fbpx

Holunderblütensirup selbst gemacht

Holunderblüte

Auch wenn es hier und da in den letzten Tagen geregnet und gestürmt hat … ich hatte das Glück mich auf der “sunny side” von Deutschland zu befinden und durfte ordentlich schwitzen. Zur genussvollen Abkühlung während der Sommertage möchte ich deshalb mit dir gleich zwei Rezepte teilen, die sich wunderbar ergänzen. Ich zeige dir zuerst, wie du ganz einfach deinen eigenen Holunderblütensirup herstellst und diesen dann gleich für einen leckeren Eistee verwendest.

Für den Sirup benötigst du

  • 2 Kilo Zucker
  • ca. 25 Hollunderblütendolden
  • 2 Liter lauwarmes Wasser
  • 50 g Zitronensäure
  • 2 Bio-Zitronen

Zuerst heißt es also: hinaus in die Natur. Holunder blüht von Anfang Mai bis Ende Juli und man erkennt ihn an seinen cremefarbenen großen Blütenständen. Sammle die Blüten weitab vom Straßenrand, dort ist die Verschmutzung durch Schadstoffe am geringsten. Schüttle schon hier unerwünschte blinde Passagiere ab – die Blüten sind bei Insekten sehr beliebt.

Holunderblütensirup zubereiten

Schneide die Zitronen in dünne Scheiben und gib sie zusammen mit den restlichen Zutaten in eine große Schüssel (oder in einen Topf). Das lauwarme Wasser sorgt dafür, dass sich der Zucker schneller auflöst. Rühre alles einmal sorgfälltig um und achte darauf, dass alle Blüten mit Wasser bedeckt und keine weiteren Insekten “an Bord” sind.

Fast fertig …

Lass das Ganze 24 h ruhen und rühre es danach einmal gründlich um. Nach weiteren 24h ist der Sirup fertig und kann gefiltert werden. Dazu benutzt du am besten einen größeren Sieb, den du mit Küchenkrepp auslegst und das dir als Filter dient. Gieße nun Stück für Stück den Sirup durch den Sieb ab und wechsle bei Bedarf den Filter aus. Danach kannst du mit einem Trichter in Flaschen abfüllen.

Luftdicht verschlossen hält sich der Holunderblütensirup bis zu drei Jahre. Dabei solltest du ihn vor direktem Sonnenlicht schützen. Geöffnete Flaschen am besten im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von einem halben Jahr aufbrauchen.

Und nun kannst du deinen selbstgemachten Sirup gleich für einen erfrischenden Eistee verwenden, der ebenfalls ganz einfach herzustellen ist.

Für 1,5 Liter Eistee benötigst du:

  • Pfefferminztee – entweder 6-8 TL oder 3-4 Teebeutel
  • 12 EL Holunderblütensirup
  • 150 g Erdbeere
  • 1 Bio-Zitrone
  • optional: ein paar frische Pfefferminzlätter zur Dekoration
  1. Bereite 1,5 l Pfefferminztee zu und lass’ diesen ca. 30 Minuten abkühlen.
  2. Schneide die Erdbeeren in kleine Stücke und gib sie zusammen mit dem Sirup in einen großen Krug, der zur Hälfte mit Eiswürfeln gefüllt ist.
  3. Gib den Saft von einer 1/2 Zitrone zum Tee und fülle beides in den Krug.
  4. Garniere mit der frischen Pfefferminze und mit Zitronenscheiben (aus der anderen Hälfte der Zitrone) nach gusto.
  5. Leg die Beine hoch, genieß die Sonne und deinen Eistee!

Noch ein kleines Extra:

Fähnchen Glasmarkierungen

Damit du dein Glas nicht aus den Augen verlierst, wenn du Gäste hast, kannst du dir hier eine PDF-Vorlage für sommerliche Glasmarkierungen downloaden. Wähle zwischen der blanko oder der vorgedruckten Variante mit lustigen Sprüchen.

Ich wünsche dir eine schöne Woche! Und nicht vergessen: immer genügend trinken! Deine

Unterschrift illy
, , , , , ,
Hello Spring!
Bullet Journal für den Urlaub

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü