fbpx
Upcycling

Das rockt! Eine Hose bekommt ein Upcycling

Heute zeige ich dir, wie du aus einer alten Hose einen schicken Rock nähen kannst. Die Hochwasserhose meiner Tochter gab mir dazu einen prima Anlass, dieses Vorhaben von meiner „Muss ich mal ausprobieren“-Liste auf meine „Ausprobiert“-Liste zu verschieben. Gesagt, getan! Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Und das benötigst du dazu:

-eine alte Hose
-Nähmaschine, passendes Garn, Stoffschere, Stecknadeln und Nahttrenner
-Stoff für die Borte
-optional: Spitzenborte

Ich beginne damit, die Hose auf gewünschter Höhe zu kürzen und dann die innenliegenden Nähte mithilfe eines Nahttrenners zu öffnen. Auf der Vorderseite der Hose trenne ich bis unterhalb des Reißverschlusses auf und auf der Rückseite bis ca. 22 cm unterhalb des Bundes.

Nachdem ich alle Fäden entfern habe, lege ich nun die Stoffteile so übereinander, dass mittig ein offenes Dreieck entsteht. Die Dreiecke schließe ich mit Stoff aus den abgeschnittenen Stoffresten der Beine. Alle Stofflagen fixiere ich mit Stecknadeln und vernähe sie miteinander. Da die Naht vorher aus zwei parallel laufenden Nähten bestand, habe ich auch hier wieder doppelt vernäht. Sieht einfach besser aus.

Upcycling

UpcyclingNun schneide ich auf der Rückseite allen überschüssigen Stoff rechts der Naht weg. Danach falte ich den Rock mittig und schneide eine gleichmäßig, saubere Kante entlang des Saums. 

Als nächstes wird der Stoffsaum vorbereitet. Dazu messe ich mit einem Maßband entlang des Rocksaumes meine erforderliche Länge, also den Umfang des Rocks (plus 1 cm Nahtzugabe). Habe ich die, kommt dazu noch die gewünschte Breite (auch wieder plus 2 cm Naht- bzw. Bügelzugabe). Meine Borte ist 104 cm lang und 20 cm breit.

Upcycling

Du beginnst, indem du das Stoffband zu einem Kreis verbindest. Dazu faltest du den Stoff mittig (die Stoffoberseiten (die dunklere) sollten dabei aufeinander liegen) und vernähst die beiden Enden auf Kante. Bügle die Nahtzugabe in der Mitte auseinander und prüfe, ob der Umfang deiner Borte mit dem Umfang des Rockes übereinstimmt. Hast du das getan, nähst du die Borte an den Rocksaum. Das machst du (genau wie beim Vernähen von Schrägband, bzw. Paspelband), indem du die Stoffoberseiten von Rock und Borte aufeinander legst, so dass sie rechts auf Kante liegen. Danach stülpst du die Borte auf die rechte Seite um und bügelst über die Naht. Jetzt drehst du den Rock auf die linke Seite und bügelst eine ca. 1 cm breite Kante um die gesamte Stoffborte.

Upcycling

Jetzt fällt es dir leichter die Borte auf der Rückseite des Rocksaumes anzunähen. Falte sie dazu mittig und lege die gebügelte Kante an die erste Naht. Nähe nun mit einer Nahtzugabe von ca. 0,5 cm entlang des Saumes.

Fast geschafft: jetzt wird ein letztes Mal die Borte gebügelt, damit sie am untersten Saum schön auf Kante liegt und du mit einem Abstand von ca. 1 cm ordentlich versäumen kannst. Optional habe ich am oberen Rand noch eine Spitzenborte eingenäht und bin mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden. Du auch?

Ich bin gespannt auf dein Ergebnis! Schick mir doch ein Foto oder einen Kommentar! Gern beantworte ich dir natürlich auch deine Fragen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Upcycling! Deine

Unterschrift illy

, , , ,
Vom Shirt zum Skirt, Näh-Tutorial
Recycle dich glücklich: Vom Shirt zum Skirt!
Header_Kerzenständer
ArrangemONT aus Glas und BeTON

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü